Kinder

Für Kinder jeden Alters ist Neuseeland eine Trauminsel.

Hier kann noch ungefährdet gespielt und getobt werden. Alle Feizeitaktivitäten können hier problemlos getätigt werden.

Freizeit und die Liebe zu Kindern ist in Neuseeland selbstverständlich.

Die angebotenen Schulen sind für jede Alterstufe erstklassig. Die meisten Schulen sind Ganztagsschulen und daher sind die Sommerferien lang.

Ein Kindergartenplatz zu bekommen ist kein Glücksfall sondern Standard. Für Kinder von berufstätigen Eltern wurden auf der Insel kostenlose Kinderhorte eingerichtet.

Deutsche Spielkameraden sind überall sehr schnell zu finden. Aber auch mit Kindern anderer Nationalitäten wird schnell Freundschaft geschlossen.

Kinder und Sonne, gibt es etwas Schöneres im Leben?

Das neuseeländische Schulsystem orientiert sich stark an seinem britischen Vorbild. So ist das Tragen einer Schuluniform auch an neuseeländischen Schulen üblich. Die meisten Kinder in Neuseeland gehen mit fünf Jahren in die Schule, die Schulzeit dauert insgesamt 13 Jahre. Das Bildungssystem ist wie in Deutschland dreigegliedert, aufgeteilt in Primärstufe (Primary Schools, 5-12 Jahre, Klassen 1-8), Sekundärstufe (Secondary Schools, 13-18 Jahre, Klassen 9-13) und Tertiärstufe (Universities, Polytechnics). Als Austauschschüler besucht man eine "Secondary School for Senior Students". Diese Ausbildungsstufe umfasst die Schuljahre 11 bis 13, die Schüler sind zwischen 15 und 18 Jahre alt. Die meisten deutschsprachigen Schüler, die nach Beendigung der 10. Klasse nach Neuseeland kommen, besuchen das Year 12. Die neuseeländischen Schüler sind zwar inhaltlich etwas weiter, aber gleich alt. Es ist möglich, dass in den mathematischen und naturwissenschaftlichen Fächern Themen behandelt werden, die in Deutschland erst später im Stundenplan erscheinen. In anderen Fächern kann es umgekehrt sein. Das Schuljahr ist in 4 Terms von je 9 bis 11 Wochen unterteilt und beginnt Ende Januar/Anfang Februar. Dazwischen liegen jeweils 2 Ferienwochen. Die Sommerferien dauern 6 bis 7 Wochen. Für europäische Schüler empfiehlt sich der Einstieg zu Beginn des neuseeländischen Schuljahres oder zum Ende unseres Schuljahres (zu Term 3 im Juli). Der Unterricht beginnt um 9.00 Uhr und endet gegen 15.30 Uhr. Die Schüler wählen Unterrichtsfächer der unterschiedlichsten Aufgabenfelder aus. Mathematik, Englisch, Naturwissenschaften und Geschichte sind Pflichtfächer, der restliche Stundenplan ist individuell gestaltbar. Man kann aus einer Vielzahl wissenschaftlicher, künstlerischer und sportlicher Fächer wählen. Sportaktivitäten wie Schwimmen, Wasserball, Hockey, Tennis, Fußball oder Kricket gehören zum Alltag neuseeländischer Schüler. Einen besonderen Stellenwert nehmen die Computerfächer ein, die seit Jahren gefördert werden. Fast alle Schulen sind mit Computern und Internet ausgestattet. Nach dem Unterricht beteiligen sich die Schüler an sportlichen, kulturellen und musikalischen Aktivitäten.